Heikos Märchenstunde

16. November 2007

Ich will ein Tempolimit!!!

Filed under: — Tinker @ 12:16

Gestern auf der A9 ein paar Kilometer hinter München Richtung Norden. Das Tempolimit war gerade aufgehoben, plötzlich stand wieder alles. So ein Mist, Stau. Dann der erste Unfall, ein LKW und ein PKW, wobei der PKW direkt aufs Feld geflogen war. Na gut habe ich gedacht, kanns ja weitergehen. Das war aber nichts, der nächste Unfall kam sogleich. Diesmal waren es schon 8 Fahrzeuge mit teilweise erheblichen Schäden. Da kann man schon mal ein wenig ins Grübeln kommen. Doch es ging immer noch nicht weiter, der nächste Unfall ließ nicht auf sich warten. Insgesamt waren es diesmal 15! Fahrzeuge mit wieder erheblichen Schäden und die ganze Autobahn war mit Trümmern übersät. Gerade noch der Standstreifen war halbwegs befahrbar! Jetzt kommt allerdings der interessante Teil der Geschichte. Kein Nebel, kein Regen, kein Schnee – ganz im Gegenteil fast perfektes Wetter, gute Straßenverhältnisse und kaum Verkehr.
Da fragt sich doch meinereiner, wie so etwas passiert? Wir deutschen sind natürlich, ganz im Gegensatz zum Rest der Welt, absolut in der Lage unsere Fahrzeuge bei jeder Geschwindigkeit im Griff zu haben. Haha, da kann ich nur laut lachen. Das einzige, was wir perfekt beherrschen, ist das Finden von Ausnahmen, Schlupflöchern und Ausreden. Und wenn man hierzulande ein Tempolimit von 130 km/h einführen will, dann sollte man bei den aktuellen Kontrollen und Strafen besser gleich 110 km/h ins Auge fassen. Dann haben wir etwa 130 km/h!
Da kann ich nur völlig begeistert zu unseren österreichischen Nachbarn schielen. Die tun wenigstens was! Da war ich nämlich gestern auch und dabei ist mir was interessantes aufgefallen. Auf der Inntal-Autobahn wurde an den Verkehrsleitbrücken auf meiner gesamten Fahrstrecke trotz guter Bedingungen 100 km/h angezeigt und die große Mehrheit hält sich da auch dran. Auf der A8 in Richtung München verschlechterte sich das Wetter deutlich, es begann zu schneien und zeitweise blieb der Schnee sogar liegen. Dann kamen die deutschen Verkehrsleitbrücken und der Wahnsinn begann. Trotz permanentem Schneefalls und Temperaturen unter Null änderte sich das Tempolimit von Brücke zu Brücke. Ab Irschenberg ging es los mit 80, dann 120, dann 60!, dann wieder 120, dann 100, dann 80 und so weiter. Da werde ich doch als Autofahrer irre. Es schneit, es ist glatt, die Bedingungen sind überall gleich schlecht und trotzdem so ein Chaos. Ein Teil der Autofahrer ignoriert die Anzeigen dann komplett und ballert drauf los und die anderen bremsen teilweise so stark ab, dass es ohne Grund beinahe zu Auffahrunfällen kommt.

Aber wir deutschen müssen es natürlich kompliziert haben:-(

Heiko

Powered by WordPress