Heikos Märchenstunde

28. März 2009

Zurück in die Vergangenheit – die DDR lässt grüßen

Filed under: — Tinker @ 12:10

Wenn ich mir die Zahlen in diesem Artikel in der SZ so anschaue, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln! Pro Tag wurden bei der Bahn 145000 e-mails überwacht!

Herzlich willkommen zurück in der DDR!!!

Wie sagte man damals so schön: Im Osten darfst du alles kritisieren, außer den Staat. Im Westen alles, außer den Chef.

Und keiner hat, wie immer, was gewusst!?

Gute Nacht Deutschland…

24. März 2009

Amoklauf in Winnenden

Filed under: — Tinker @ 13:24

Oh wie sie sich wieder alle über das Opferlamm „Killerspiele“ hermachen. Endlich einen Schuldigen gefunden und weiter mit der Tagesordnung? Vermutlich sollen dann demnächst auch noch Sportschuhe verboten werden, weil ein Großteil aller Amokläufer diese bei der Tat trugen. Hallo Leute, was hat denn ein Ballerspiel damit zu tun, wenn jemand komplett durchdreht? Vermutlich verhindern Ballerspiele solche Taten eher als dass sie diese hervorrufen. Solange jemand auf einen virtuellen Gegner einprügeln kann und sich so abreagiert ist das doch in Ordnung. Ohne die Nachlässigkeit des Waffenbesitzers und das Wegsehen wäre das ganze Drama nie passiert. Da muss man zuerst einmal ansetzen und ein Exempel statuieren. Der Waffenbesitzer sollte voll für das Haften, was mit seinen Waffen angestellt wird. Sorgfaltspflicht verletzt – Haftstrafe sicher! Damit wird man aber das eigentliche Problem, die Verrohung unserer Gesellschaft, nicht in den Griff bekommen. Die Mehrheit findet es doch eigentlich gut, wenn jemandem Schmerzen und Leid zugefügt wird. Wo sind denn die positiven Meldungen in den Nachrichten? Stattdessen wird nur eine Story aufgemacht, wenn es erstmal genug Tote oder Verletzte gegeben hat. Wo werden denn die Leute bewundert, die ganz uneigennützig Gutes tun? Fehlanzeige, um bewundert zu werden muss man andere schon mal ordentlich über den Tisch ziehen.

Wenn man schon „Killerspiele“ verbieten will, dann muss da aber noch einiges mehr verboten werden.

Sollten wir uns nicht stattdessen einfach besser um Leute kümmern, die sich ausgegrenzt und allein gelassen fühlen?

Heiko

20. März 2009

Dies und das

Filed under: — Tinker @ 12:49

Tja, wo soll ich eigentlich beginnen. Nun ist es doch passiert, wir wurden nach der Übernahme aus Kostengründen stillgelegt. Den halben Standort entlassen und die übrigen „dürfen“ bei „mama“ weitermachen. Sind nur leider schlanke 500km, was es wohl einigen nicht gerade leicht macht. An mir ist der Kelch zwar vorüber gegangen aber trotzdem trifft einen so was ganz schön. Das es so hart kommt war wohl für die meisten extrem überraschend aber leider sind die Aussichten alles andere als rosig. Das sich der Boom des letzten Jahres etwas abschwächt war jedem klar nur das es so heftig kommt hat wohl keiner erwartet. Jetzt geht es nur noch ums nackte überleben. Thats life, oder? Und wer hat uns das alles eingebrockt? Naja, nur auf die Banker zu zeigen wäre sicher etwas einseitig gedacht, da hat die Gier von vielen zu deren Verhalten beigetragen. Trotzdem sitzen die an der Spitze und hätten das Unheil längst kommen sehen müssen. Das war kollektives Versagen par exellence. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass da nicht schon einige der „Lynchjustiz“ zum Opfer gefallen sind. Muss wohl an uns Deutschen liegen, im jammern sind wir zwar Weltmeister aber sonst nur heiße Luft. Dabei fängt das Drama erst an und ich bin sicher, dass das Tal noch lange nicht durchschritten ist. Irgendwie frage ich mich, wo uns dass Prinzip des ewigen Wachstums eigentlich hinführen soll? Sicher nicht in eine gute Zukunft! Ständiges Wachstum erinnert mich stark an einen Tumor und die Folgen dessen sind ja bekannt.

Heiko

Powered by WordPress